Jardin Suisse Jardin Suisse Jardin Suisse

HOME   D   F   I

 
Bassia scoparia
zurückweiter zurückweiter

Bassia scoparia

Besen-Radmelde

Synonyme: Kochia scoparia (L.) Schrader, Chenopedium scoparia L.

Herkunft
Osteuropa und Asien

Biologie
60 – 150 cm hoch, ästig, kraushaarig, oft rot überlaufen. Blätter lineal-lanzettlich, flach, bewimpert, zuletzt verkahlend, 2 – 5 cm lang und 3 – 7 mm breit. Blüten ca. 1 mm lang, einzeln oder zu zweit in den Achseln von 5 – 10 mm langen Hochblättern sitzend, in end- und seitenständigen, ährigen Blütenständen, blüht von Juli – September. Frucht 3 – 4 mm lang.

Auswirkungen
Als Zierpflanze kultiviert und gelegentlich verwildert. Die Pflanze bildet an offenen, trockenen Standorten dichte, zum Teil grosse Bestände und verdrängt die einheimische Flora.

Massnahmen
Pflanzen frühzeitig ausreissen, damit sie sich nicht weiter ausbreiten und kompostieren.

Infopflicht
Informieren Sie Ihre Kunden über das invasive Potential, den korrekten Umgang und die fachgerechte Entsorgung. Diese Pflanze muss im Verkauf bezeichnet oder es muss dazu vollumfänglich beraten werden. Schmale Stecketiketten und Pflanzenbanderolen mit gleichem Etikettentext können bei info@jardinsuisse.ch bestellt werden. Download PDF

Empfehlung
Pflanze aus dem Sortiment nehmen, nicht mehr produzieren und verwenden (Verkaufsverzicht).

Kontakt Impressum
DE   FR   IT