Jardin Suisse Jardin Suisse Jardin Suisse

HOME   D   F   I

 
Trachycarpus fortunei
zurückweiter zurückweiter

Trachycarpus fortunei

Hanfpalme

Synonyme: Chamaerops fortunei, Trachycarpus caespitosus

Inklusive: Trachycarpus wagnerianus

Herkunft
Ostasien

Biologie
Fächerpalme in Gärten; immergrüner Baum; 10 – 15 m hoch; widerstands­fähig, verträgt leichte Fröste; die männlichen Blütenstände sind mit sehr dicht stehenden, auffallend gelb gefärbten Blüten besetzt, die Blütenstaub absondern; die weiblichen Blütenstände sind hellgrün und weniger dicht mit Blüten besetzt; die reifen Früchte sind blaue, nierenförmige, glatte Beeren. Die Samen werden von Vögeln verzehrt und über weite Distanzen verschleppt.

Auswirkungen
Bildet viele Früchte, ist widerstandsfähig und kann lokal andere Pflanzen verdrängen, vor allem im Tessin. Beschattet mit den grossen Blättern den Boden, so dass Begleitflora gehemmt wird.

Massnahmen
Blütenstände vor der Fruchtbildung abschneiden. Kleine Pflanzen an unerwünschten Standorten rechtzeitig ausreissen und Pflanzenmaterial ohne Früchte kompostieren. Früchte in Kehrrichtverbrennungsanlage ent­sorgen.

Infopflicht
Informieren Sie Ihre Kunden über das invasive Potential, den korrekten Umgang und die fachgerechte Entsorgung. Diese Pflanze muss im Verkauf bezeichnet oder es muss dazu vollumfänglich beraten werden. Schmale Stecketiketten und Pflanzenbanderolen mit gleichem Etikettentext können bei info@jardinsuisse.ch bestellt werden. Download PDF

Empfehlung
Nehmen Sie die Art aus Ihrem Sortiment.

Kontakt Impressum
DE   FR   IT