Jardin Suisse Jardin Suisse Jardin Suisse

HOME   D   F   I

 
Solidago gigantea (spp.)
zurückweiter zurückweiter

Solidago gigantea (spp.)

Spätblühende Goldrute
(inkl. alle daraus gezüchteten Sorten)

Synonym: Doria dumetorum, Doria pitcheri, Solidago cleliae, Solidago dumetorum, Solidago x leiophallax, Solidago pitcheri, Solidago serotina, Solidago serotinoides, Solidago shinnersii, Solidago somesii

Herkunft
Nordamerika

Biologie
Mehrjährige Staude mit unterirdischen Rhizomen; die unverzweigten un­behaarten Stängel erreichen 120 cm; gelbe Blütenköpfchen und längliche, ungestielte, ungeteilte Blätter. Solidago gigantea liebt eher feuchte Standorte, weisst aber auch grosse Toleranz in trockeneren Gebieten auf.

Auswirkungen
Bilden dichte Bestände und verdrängen die einheimische Flora (oft auch in Naturschutzgebieten, Magerwiesen, Auengebieten); der Pollen kann Heuschnupfen auslösen.

Massnahmen
Bestände eindämmen: Stängel vor Samenreife schneiden; zweimal im Jahr mähen (Ende Mai und Mitte August). In zertifizierten Kompostieranlagen (> 65 °C) oder Biogasanalagen entsorgen.

Verbot
Jeglicher Umgang mit dieser Art ist verboten (ausser die Bekämpfung).

Kontakt Impressum
DE   FR   IT